Ethno-Medizinisches Zentrum e.V.

Das Ethno-Medizinische Zentrum e. V. (EMZ) ist eine gemeinnützige Einrichtung, deren Ziele die interkulturelle Gesundheitsförderung und die "gesunde Integration" von Migrantinnen und Migranten in Deutschland sind.

Seit 1989 setzt sich das Zentrum mit verschiedenen Projekten für die Teilhabe und Chancengleichheit von Migranten bei der Nutzung der Angebote des Gesundheitssystems ein. Denn: die Mehrheit dieser Bevölkerungsgruppe ist mit den Strukturen des deutschen Gesundheitswesens nicht ausreichend vertraut.

Verein

Das EMZ ist als gemeinnütziger Verein strukturiert. Der Vorstand des Vereins hat eine überwiegend repräsentative und gelegentlich eine beratende Funktion. Die Mitglieder werden durch jährliche Versammlungen einbezogen. Die Geschäfte werden seit 1989 durch Ramazan Salman geführt. Der Geschäftsführung sind die Federführung bei der Konzeptentwicklung und der Mittelbeschaffung, politische und öffentliche Repräsentation, die Leitung des Managementteams, Sekretariat und Buchhaltung zugeordnet. Im Leitungsteam werden projektübergreifende Entscheidungen getroffen und gemeinsame Aktivitäten abgestimmt. Die Projektleiter handeln im Rahmen ihrer jeweiligen Verpflichtungen eigenständig mit teilweiser Budgetverantwortung. Zum Team gehören außerdem einzelnen Projekten und Maßnahmenzugeordnete Mitarbeiter und Praktikanten. Zusätzlich sind in drei Bundesländern (Bayern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen) in zentralen Landesfilialen sog. Landesprojektkoordinatoren vor Ort tätig, die von dem Managementteam in Hannover geleitet werden.

Vorstand

Vorstandsvorsitzende: Prof. Dr. Gisela Fischer
Leiterin i.R. d. Abt. Allgemeinmedizin und Medizinsoziologie der Medizinischen Hochschule Hannover; Mitglied (bis 2007) des Sachverständigenrats zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen des Bundesministerium für Gesundheit. Gegenwärtig initiiert sie Forschungsforen zum Thema „ExploreAging“.

Stellvertretende Vorstandsvorsitzende: Gudrun Talas
Unternehmensberaterin im Gesundheitswesen und im Management von Arzt-Praxisgemeinschaften tätig.

Stellvertretender Vorstandsvorsitzender: Ali Türk
Geschäftsführer des Instituts für transkulturelle Betreuung (BtV) e.V. (ITB) und an der Entwicklung von sozialen Servicedienstleistungen für Migranten beteiligt. Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins „Ambulante Hilfen für Menschen mit Behinderung“ und stellvertretender Vorsitzender des „Betreuungsverein Hildesheim“. Vorstand des Arbeitskreises der „Gemeindepsychiatrie Region Hannover“.

Beirat: Fernando Angel Cubillos
Geschäftsführer d. Transkulturellen Pflegedienstes Hannover.

Beirat: Prof. Dr. Jan Ilhan Kizilhan
Duale Hochschule Villingen-Schwenningen, leitet den Studiengang Soziale Arbeit mit psychisch Kranken und Suchtkranken.

Beirat: Shahram Jennati Lakeh
Erster Vorsitzender des Vereins "Migranten für Agenda 21 e.V.", allgemein beeidigter Dolmetscher und Übersetzer, langjähriger EMZ-Teamer.

Beirat: Eva Renckly-Senel
Fachärztin für Allgemeinmedizin, Gutachterin für Sozialmedizin bei der Deutschen Rentenversicherung, Ärztliche Psychotherapeutin.

Beirat: Andreas Tänzer
Chefarzt d. Klinik für forensische Psychiatrie d. Klinikums Region Hannover GmbH Wunstorf.

Beirat: Soner Tuna
Psychologeund Forensisch-psychologischer und ethnopsychologischer Gutachter, Göttingen.

Beirat: Dr. Matthias Wienold
Beratender Arzt Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg, Potsdam.

Kassenprüfer: Fernando Angel Cubillos

Kassenprüferin: Eva Renckly-Senel

Beirat als Ehrenmitglied: Dr. Jürgen Collatz
Medizinsoziologe und Leiter des Forschungs- und Praxisverbundes „Gesundheit für Mutter und Kind“ mit über 30 Kliniken. Ehemaliger Vorstandsvorsitzender des Zentrums.

Beirat als Ehrenmitglied: Prof. Dr. Wieland Machleidt
Ehemaliger (pensionierter) Leiter d. Abt. Sozialpsychiatrie und Psychotherapie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH); ehrenamtlicher Leiter des Referats für transkulturelle Psychiatrie der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Nervenheilkunde.


 

 

 

  Aktuelles

Gut geschützt die Urlaubsreise antreten – Impfberatung ist wichtiger Teil der Urlaubsvorbereitung

Das Ethno-Medizinische Zentrum e. V. möchte im Rahmen seiner bundesweiten „MiMi (mit...

weiter lesen

  Kontakt

Ethno-Medizinisches Zentrum e.V.
Königstraße 6
30175 Hannover
Tel. 0511/168-41020
Fax 0511/457215
Email: info@ethnomed.com

 

So können Sie uns...

weiter lesen

  Preise & Förderer








Copyright EMZ © 2009.   Webdesign by Mardal,Sagittarius Creative.